Den richtigen Felgenreiniger verwenden

Waschen, Polieren, Wachsen..
Antworten
Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 6747
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:24

Den richtigen Felgenreiniger verwenden

Beitrag von Flo » Mi 17. Apr 2019, 15:46

Dieser Tage ist es wieder soweit: Der alljährliche Wechsel von Winter- auf Sommerreifen steht an. Straßenschmutz, Bremsen-, Gummi- und Metallabrieb haben den Felgen im Laufe der Saison zugesetzt und einen hartnäckigen Belag auf den teuren Alus gebildet. Sind die Räder schon mal abmontiert, empfiehlt sich eine gründliche Reinigung der Felgen, bevor diese den Sommer über eingelagert werden. Spezielle Felgenreiniger versprechen hier makellose Sauberkeit und neuen Glanz in nur wenigen Minuten ohne lästiges Schrubben.

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung und Auto Bild wollten es genau wissen und haben zehn handelsübliche Produkte zu Preisen zwischen 8 und 20 Euro in der Praxis auf stark verschmutzten Felgen getestet. Das Ergebnis: Mit wenigen Ausnahmen hilft bei den meisten der getesteten Reinigern nur mechanische Nacharbeit mit einem Schwamm, um die dreckigen Felgen wirklich sauber zu bekommen.

Testsieger P21S High End mit bester Reinigungsleistung

Den Testsieg sicherte sich der nagelneue Felgenreiniger P21S High End von Dr. Wack (20,42 €), der mit der besten Reinigungsleistung und guter Materialverträglichkeit glänzte. Dieses Produkt bewerteten die GTÜ-Experten mit "sehr empfehlenswert"

Mit großem Abstand zum Testsieger und Punktegleichstand im Endergebnis, schafften es der Sonax Xtreme Felgenreiniger Plus (19,99 €) und der Alu-Teufel Spezial von Tuga Chemie (12,49 €) auf einen gemeinsamen zweiten Platz. Ebenfalls das Prädikat "empfehlenswert" erhielten mit nicht ganz so guter Reinigungsleistung der "Felgen-Reiniger Evotec" von Nigrin (7,59 €), der "Felgenreiniger Spezial" von Liqui Moly (11,66 €) und das Aral-Produkt "Felgenreiniger Intensiv" (10,90 €).

Nur wenige Felgenreiniger überzeugen

Wegen ihrer relativ schlechten Leistung in Sachen Sauberkeit mussten sich der "Dust Cracker" von Liquid Elements (16,99 €), der "Reactive Wheel Cleaner" von Koch Chemie (19,85 €), der "Ultimate All Wheel Cleaner" von Meguiar's (19,99 €) mit der Note "bedingt empfehlenswert" zufrieden geben. Schlusslicht im Test: Der "Wheel Shine" von Petronas Durance (10,95 €), der auf ganzer Linie versagte und den die Prüfer als "nicht empfehlenswert" einstuften.

Sauber mit Reiniger und Wasserstrahl

Mit der strengen Prüfanforderung "Reinigungsleistung mit Wasserstrahl ohne Mechanik" kamen besonders die Felgenreiniger von Dr. Wack, Sonax und Aral gut zurecht. In dieser Testdisziplin wurden nach der vom Hersteller angegebenen maximalen Einwirkzeit der Reiniger die verschmutzten Felgen per Wasserstrahl aus einem Schlauch abgespritzt. Steigern ließ sich die Leistung bis zur Perfektion nur noch durch den Einsatz eines Hochdruckreinigers und eines Schwamms.

Einige der "empfehlenswerten" Reiniger wiesen auch nach dem Einsatz von Wasserschlauch und Hochdruckstrahler noch vereinzelt Schmutzreste auf der Felge auf, die sich jedoch durch Nachwischen mit dem Schwamm leicht beseitigen ließen. Bei den mit der Note "bedingt empfehlenswert" getesteten Reinigern war die notwendige mechanische Nachbehandlung merklich größer. Hier war zusätzliche Handarbeit unausweichlich.

Große Unterschiede gab es auch bei dem Testpunkt "Praxistauglichkeit". Hier waren gute Leistungen bei Beschriftung/Anleitung, Sprühverhalten/Dosierbarkeit sowie der Haftung des Reinigers an der Felgenoberfläche für die Bewertung entscheidend.
Materialverträglichkeit mit entscheidend

Nicht zuletzt spielte auch die Materialverträglichkeit im Praxistest eine nicht unwichtige Rolle. Was passieren kann, wenn Reinigerflüssigkeit längere Zeit auf Felge, Bremse, Lack oder Scheinwerfer verbleiben, zeigten die Verträglichkeitstests deutlich. Lacke können aufquellen, Eisen korrodieren und Scheinwerfer-Streuscheiben aus Polycarbonat Risse bekommen.

Deshalb der Rat der GTÜ-Experten: Die Felgen und das Umfeld nach jedem Reinigereinsatz gründlich mit viel Wasser abspülen. Nur so lassen sich hässliche Spuren nach unsachgemäßer Anwendung am Auto vermeiden.

Stuttgart, den 17. April 2019

gtue-test_felgenreiniger_2019-04_ergebnisse.jpg

Quelle: https://www.gtue.de/Presse/Pressemittei ... ?nav=55959


Gruß
Porsche Cayman GTS 981 250 kW (10/2014) 36.800 km Sports Car
Renault Twizy Color 13 kW (04/2012) 30.800 km City Missile
Volkswagen Touareg Terrain Tech 7P6 193 kW (06/2015) 93.000 km Offroad Vehicle

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 6747
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:24

Re: Den richtigen Felgenreiniger verwenden

Beitrag von Flo » Mi 17. Apr 2019, 21:05

Preis-Leistungsmäßig führt an dem Alu-Teufel nichts vorbei. Und ja, es ist eine Mär, dass man Räder nur durch Einsprühen und Abwaschen sauber bekommt. Das geht höchstens noch bei sehr leichten Verschmutzungen. Ist der Dreck schon eingebrannt, hilft nur die mechanische Bearbeitung.


Gruß
Porsche Cayman GTS 981 250 kW (10/2014) 36.800 km Sports Car
Renault Twizy Color 13 kW (04/2012) 30.800 km City Missile
Volkswagen Touareg Terrain Tech 7P6 193 kW (06/2015) 93.000 km Offroad Vehicle

Benutzeravatar
Markie
Beiträge: 1348
Registriert: So 13. Jul 2014, 11:38

Re: Den richtigen Felgenreiniger verwenden

Beitrag von Markie » Do 18. Apr 2019, 06:52

Hatte gestern beim Rädertausch Spüli mit heissen Wasser und alten Lumpen im Einsatz. Räder sind damit genauso sauber geworden. :^^:
Bild
Home of Performance

Benutzeravatar
shabooboo
Beiträge: 806
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 20:50

Re: Den richtigen Felgenreiniger verwenden

Beitrag von shabooboo » Do 18. Apr 2019, 07:02

Meine Räder habe ich wechseln und gleichzeitig waschen lassen (bietet ein Aufbereiter an). Die Räder sind tiptop sauber geworden, weil sie die nicht in so eine Maschine packen, wie es teilweise Firmen anbieten.

Beim Polo habe ich selber die Räder gewechselt und mit normalem Autoshampoo geputzt, war auch kein Problem und sind wieder sauber (wollte es eigentlich schon im Oktober machen, aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen).

Als Felgenreiniger nutze ich immer den Testsieger und bin damit wirklich zufrieden. Da ich ja nicht mehr so viel fahre, muss ich auch nicht so oft ran und da stört mich dann auch nicht der Preis von 20€ bzw. kaufe ich ihn im Angebot :).
Bild

Benutzeravatar
A6 Avant V6 TDI
Beiträge: 5157
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 08:24

Re: Den richtigen Felgenreiniger verwenden

Beitrag von A6 Avant V6 TDI » Do 18. Apr 2019, 07:21

Markie hat geschrieben:
Do 18. Apr 2019, 06:52
Hatte gestern beim Rädertausch Spüli mit heissen Wasser und alten Lumpen im Einsatz. Räder sind damit genauso sauber geworden. :^^:
So habe ich es auch immer gemacht, heißes Spülwasser und Schwamm, danach mit alten Lumpen nachgewischt. Und dann vor der Wiedermontage mit Hartwachs behandelt.

Da das Sauber machen nun die Werkstatt übernimmt, ist es mir inzwischen egal wie die das machen.

Habe mal vor einiger Zeit bei einer Shell-Autowäsche einen Felgenreiniger von Shell bekommen. Diesen kurz vor der Wäsche aufgesprüht und die Felgen sind sauber.

Zuletzt bei einer anderen Tankstelle (HEM) einen Sonax-Felgenreiniger bekommen. Mal sehen, wie dieser sich so machen wird?
S6 Avant 4.0 TFSI 331 KW/450 PS S-tronic, mit allem was man brauchen kann.

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 6747
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:24

Re: Den richtigen Felgenreiniger verwenden

Beitrag von Flo » Do 18. Apr 2019, 08:20

Markie hat geschrieben:
Do 18. Apr 2019, 06:52
Hatte gestern beim Rädertausch Spüli mit heissen Wasser und alten Lumpen im Einsatz. Räder sind damit genauso sauber geworden. :^^:
Sieht man mal, was sich für aggressive Chemikalien zu Hause in der Küche befinden... :ops:


Gruß
Porsche Cayman GTS 981 250 kW (10/2014) 36.800 km Sports Car
Renault Twizy Color 13 kW (04/2012) 30.800 km City Missile
Volkswagen Touareg Terrain Tech 7P6 193 kW (06/2015) 93.000 km Offroad Vehicle

Benutzeravatar
A6 Avant V6 TDI
Beiträge: 5157
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 08:24

Re: Den richtigen Felgenreiniger verwenden

Beitrag von A6 Avant V6 TDI » Do 18. Apr 2019, 16:53

Flo hat geschrieben:
Do 18. Apr 2019, 08:20
Markie hat geschrieben:
Do 18. Apr 2019, 06:52
Hatte gestern beim Rädertausch Spüli mit heissen Wasser und alten Lumpen im Einsatz. Räder sind damit genauso sauber geworden. :^^:
Sieht man mal, was sich für aggressive Chemikalien zu Hause in der Küche befinden... :ops:


Gruß
Oder man sieht, dass es Hausmittel auch tun und man nicht unbedingt starke Chemie braucht.

Apropos Spüli, muss damit wohl mal wieder an die Auspuffblenden ran, das hilft recht gut gehen den Ruß.
S6 Avant 4.0 TFSI 331 KW/450 PS S-tronic, mit allem was man brauchen kann.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste